Kartoffelgratin mit Brokkoli und Karfiol

Ein relativ einfaches Rezept für ein rustikales Kartoffelgratin mit Brokkoli und Karfiol (in Deutschland „Blumenkohl“)

Zutaten:

  • 8-10 Kartoffeln
  • 1 Kopf Karfiol (optional Tiefkühlkarfiol)
  • 1 Kopf Brokkoli (auch hier kann man die Tiefkühlversion nehmen)
  • 250 Gramm Käse (es kann auch je nach Geschmack etwas weniger aber ich persönlich stehe auf Käse :D)
  • 1 Tasse Semmelbrösel

Für die Bechamelsauce:

  • 1 Zwiebel
  • 50 Gramm Speck
  • 3 EL Rapsöl
  • 2-3 Stück Tomaten
  • 1 Liter Milch
  • 1/2 Tasse Mehl

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und ca. 20 Minuten vorkochen. Backrohr auf 200°C vorheizen.

In der Zwischenzeit den Speck in Würfel schneiden und in der Pfanne anbraten. Die Schwarte kann man ebenfalls mitbraten, um etwas mehr Speckaroma zu bekommen. Während der Speck brät, die Zwiebel und die Tomaten ebenfalls würfeln und dazugeben. Wenn alles schön glasig gebraten ist, geben wir das Rapsöl und 3 EL Mehl dazu, um eine schöne Einbrenn (in Deutschland: Mehlschwitze) zu bekommen. Das restliche Mehl versprudeln wir mit ca. 1/8 von unserem Liter Milch.

Wenn die Einbrenn eine leicht bräunliche Farbe hat, gießen wir das Ganze mit der übrigen Milch auf. Je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Majoran, Basilikum würzen und unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen. Anschließend das versprudelte Mehl einrühren, nochmals aufkochen und dann beiseite stellen.

Fertig ist die Bechamel Sauce!

Jetzt sollten unsere Kartoffeln auch schon gar sein. Diese schneiden wir jetzt in grobe Scheiben und geben sie mit dem Brokkoli und dem Karfiol in eine Auflaufform und vermengen diese gleichmäßig.

Nun gießen wir unsere Bechamel Sauce darüber. Wenn sie die richtige Konsistenz hat sollte man nichts mehr unterrühren müssen. Danach das Ganze mit den Semmelbrösel bedecken und zum Abschluss den Käse reiben und als finale Schicht dazugeben.

Für ca. eine Stunde in das Backrohr schieben, bis die Käseschicht schön goldbraun ist.

Jetzt nur noch anrichten und es sich gut schmecken lassen!

Guten Appetit!

Abschließend möchte noch anmerken, dass ich bei diesem Rezept tiefgekühlten Karfiol und Brokkoli bevorzuge, da dieser eine bessere Konsistenz hat.

315 total views, 1 views today

Please follow and like us:
error

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.